BuiltWithNOF
Wasserwechselsyndrom

Neulich im Internet:

“Wasserwechsel von 30% ist kein Wasserwechsel.”

“Alle Aquarien, in denen nicht mindestens 50% Wasser in der Woche gewechselt wird, sind Altwasserbecken.”

“In Aquarien, in denen nicht mindestens 50% Wasser in der Woche gewechselt wird, kann man keinen Pflanzenwuchs erzielen.”

“Aquarien, in denen weniger als 50% Wasser in der Woche gewechselt wird, beherbergen nur noch “Drecksbrühe””

Tja, muss man mal auf sich wirken lassen.

Die Autorin dieser Zeilen untermauerte dann ihre Texte mit “Schadstoffen”, die es zu messen gilt. Leider konnte sie diese “Schadstoffe” nie bennenen. Auch wurden “typische Hemmstoffe” in Bezug auf Pflanzen ins Feld geführt. Auf Nachfrage sind diese auch diese nie benannt worden.

Die einzigst “richtige” Aquaristik kennt laut dieser Autorin nur ein Ziel:

“Pflanzen gehen über alles, Fische sind im Aquarium eher nebensächlich. Aquarien haben nun mal Pflanzen zu beherbergen und die Fische sind nur dazu da um die Pflanzen geringfügig mit Nährstoffen zu versorgen. Alles Andere erledigen Wasserwechsel, Dünger, Licht und technische CO2 Versorgung”.

Diese ganze Kiste wurde dann auch noch schmückendem Beiwerk bekundet und keine Beleidung war zu abgewetzt um sie noch an den Mann zu bringen.

Beigesprungen wurde dann noch durch Aquarianer, die ebenfalls bekundeten, dass man bestimmte Pflanzen nicht in “Altwasser” kultivieren könnte. Lediglich liessen auch diese “Spezis” nicht erkennen um welche Pflanzen man denn nun redet. selbst die Definition “Altwasser” wurde in keiner Weise irgendwie in Frage gestellt, sondern nur böse drauf los geprügelt.

“Altwasser” ist dem zu Folge ein Wasser, welches in einem Aquarium sein Unwesen treibt ohne wöchentliche Verdünnung von mindestens 50%.

Ja, sie haben richtig gelesen. Wenn man nicht mindestens 50% die Woche wechselt ist man “Altwasser-Aquarianer”. Das ist natürlich ein Novum!

Ich wechsel in der Regel 30% Wasser in der Woche und gehöre laut der neuesten Definition auch zu den “Altwasser-Aquarianern”.

Da kann ich gut mit leben.

Und was wirklich passiert, wenn man 50% Wasser die Woche wechselt, dass kann man gut beim “Gammelbecken” sehen.

 

[Aquaristik-Normal Home] [Über mich] [Aquaristik Normal] [Meine Fische] [Algen] [Futter] [Technik] [Ansichten] [Wasserwechselsyndrom] [Nachgefragt] [Foren] [Beratung und Gesetz] [Austellungen] [Dunkelwasser] [Kellerumbau] [Artemien] [Das Gammelbecken] [Seewasser] [Und dann war da noch....] [Regale]