BuiltWithNOF
Fluessigkeitspumpe

Die Dosierpumpe für Arme.

Dafür aber sehr effektiv, günstig und man benötigt keine Verdünnungsreihen oder Durchlaufzeiten.

Alles fing damit an, dass man sich ja plagt die Pflanzen irgendwie am Leben zu erhalten. Man installiert die dollsten Sachen im Aquarium wie CO2 Düngung, pH-Messtechnik und manche betreiben sogar ein Durchflußaquarium.

Nur bei der täglichen Düngergabe stehen wir High-Tech-Menschen mit der einfachen Spritze vor dem Becken und tröpfeln uns da einen ab.

Selbstverständlich scheut sich der Aquarianer von Welt mehrere Zig Euro für Schlauchpumpen auszugeben oder in professionelle Technik zu investieren (die olle pH Sonde inclusive CO2 Anlage war schliesslich schon teuer genug).

Wer aber im Netz rumschnüffelt, der findet die dollsten Sachen. So auch ich und ich möchte von meinem Nachbau dieser sehr einfachen Dosierpumpe berichten.

Dosierpumpe im Aquaristik im Detail Forum

Hier ist sie also, die “ultimative Waffe” gegen den täglichen Düngerterror.

Sieht im ersten Moment aus wie Spielzeug, bringt aber auf den zweiten Blick die Möglichkeit 0,1 ml Flüssigkeit mit einer Membranpumpe zu fördern und das nur mit einer simplen Zeitschaltuhr die sogar nur eine 15 Minuten Rasterung hat.

Wie geht das?

Eine Membranpumpe drückt Luft in die große Spritze. Der Kolben der großen Spritze drückt den Kolben der kleinen Spritze hinein und somit deren Inhalt hinaus. Das wars.

Schaltet die Mempranpumpe ab, ist das System drucklos und die Federn auf dem Kolben der kleinen Spritze drücken den großen Kolben wieder zurück. Dabei wird gleichzeitig neue Flüssigkeit in die kleine Spritze gesogen.

Mit der Gewindestange kann man den Hub des großen Kolbens begrenzen.

Es ist also egal wie lange die Membranpumpe läuft, jedes einschalten der Membranpumpe bewirkt nur einen Hub des Systems.

Echte Probleme.

Die Suche nach den richtigen Spritzen. Um auch kleinere Membranpumpen verwenden zu können ist es natürlich wichtig leichtgängige Spritzen zu verbauen. Die klassische Einwegspritze ist aus zwei Teilen gefertigt: Kolben und Zylinder. Richten wir unser Augenmerk auf den Kolben. Der muss schön leicht durch den Zylinder gehen. Bei den “zweiteiligen” Spritzen ist das nicht immer gegeben. Aber es gibt ja sogenannte “dreiteilige” Spritzen. Da besteht die Dichtung des Kolbens aus Silicon und die Dinger arbeiten sehr leichtgängig.

Hubwege:

Bei dieser hier sichtbaren Konstruktion habe ich das Gehäuse aus PVC Platten gebaut. Da ist allerdings ein Fehler drin. Durch den zu geringen Abstand zwischen den Spritzen ist es nicht möglich den Kolben der großen Spritze zu tauschen. Achten Sie bitte auf den nötigen Abstand. Der Hub reicht trotzdem aus.

Die Federn an dem Kolben der Düngerspritze verhindern das volle Ausnutzen des Milliliters. Das ist Konstruktionsbedingt nicht zu ändern. Versuche mit Zugfedern waren dermassen kompliziert, dass es den Aufwand nicht rechtfertigt. Man bräuchte mindestens zwei Zugfedern um den Druck mittig zu halten und eine Konstruktion, die beide Kolben miteinander verbindet.

Benötigt man mehr Dünger kann man statt der 1 ml Spritze eine 5 ml Spritze einbauen.

Funktionsbeschreibung:

Nun werden sich sicherlich viele Menschen fragen was daran so toll sein soll? Kann doch jeder, wo ist bitte die Automatik?

An den Ausgang der 1 ml Spritze baut man nun noch einen Verteiler mit zwei Rückschlagventilen.

An diese Schlauchkonstruktion schliesst man nun einen Vorratsbehälter an. Bei jedem Hub wird so die 1 ml Spritze entleert und bei Rückstellung aus dem Vorratsbehälter (Plastikbecher) neuer Dünger in die 1 ml Spritze eingesaugt.

Details:

Grenzen:

Eine Membranpumpe erzeugt einen gewissen Druck. Dieser Druck muß ausreichen um die Kolben der Spritzen zu bewegen und die Federn der 1 ml Spritze zusammenzudrücken. Ferner muss dieser Druck ausreichen um Höhenunterschiede zu überwinden.

Mit dieser Dosierpumpe habe ich Flüssigkeiten aus 0,5 Metern unter Niveau angesaugt und 0,5 Meter über Niveau gepumpt. Man kann aber sicherlich nicht erwarten, dass die kleinste Membranpumpe diese Höhenunterschiede und Hemmnisse bewegen kann.

Es hat also keinen Sinn, die billigste und von der Leistung her schwächste Membranpumpe zu verwenden. Man achte bitte in dem Zusammenhang auf die technischen Merkblätter der Hersteller.

Ausblicke:

Wer sowieso eine Druckluftringleitung hat der kann natürlich auch mit einem Magnetventil und Schaltuhr die Druckbeaufschlagung realisieren.

Und wer noch mehrere Flüssigkeiten ins AQ pumpen will, der wird mit Sicherheit Wege und Mittel finden, dieses System seinen Gepflogenheiten anzupassen.

In dem Sinne.....

Euch Martin

[Aquaristik-Normal Home] [Über mich] [Aquaristik Normal] [Meine Fische] [Algen] [Futter] [Technik] [Luftheber Praxis] [Luftheber] [Folienrückwand] [Kleine Holzabdeckung] [Leuchtbalken umrüsten] [Abdeckung Kunststoff] [Abdeckung 40/40] [Fluessigkeitspumpe] [Trigon 24 Watt T5 Balken] [Abdeckung 60 x 30 cm T5] [CO2 und der Test] [Photometer] [Ringleitung CO2] [Licht im Vergleich] [Ansichten] [Austellungen] [Dunkelwasser] [Kellerumbau] [Artemien] [Das Gammelbecken] [Seewasser] [Und dann war da noch....] [Regale]